AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen (Kurzfassung)

1) Soweit nicht anders vereinbart, sind die Rechnungen von PCS 14 Tage nach Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar.
2) Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn PCS über den Betrag verfügen kann.
3) Gerät der Vertagspartner mit der Zahlung in Verzug, ist PCS berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt an, Zinsen in Höhe des von den Geschäftsbanken berechneten Zinssatzes für offene Kontokorrentkredite zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer Zu berechnen

Eigentumsvorbehalt :

1) Bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen aus der Geschäftsverbindung, bleibt die gelieferte Ware unser Eigentum.
2) Liefergegenstände dürfen, solange Eigentumsvorbehalt besteht ,nur im ordentlichen Geschäftsgang veräußert oder verarbeitet werden. Soweit der Liefergegenstand nach § 947 BGB verarbeitet wird, erwirbt der Lieferer Miteigentum an den verarbeiteten Gegenstand.
3) Eine Verpfändung des Liefergegenstandes ist ausgeschlossen.
4) Der Auftraggeber tritt dem Lieferer schon jetzt alle ihm aus der Weiterveräußerung des Liefergegenstandes oder des verarbeitenden Gegenstandes zustehenden Forderungen mit allen Nebenrechten sicherheitshalber ab. Hat der Abnehmer den Liefergegenstand unverarbeitet weiterveräußert, so umfasst die Sicherheitsabteilung die volle Höhe der Forderung des Auftragsgebers, ist der Gegenstand bearbeitet worden, so wird die Forderung des Auftragsgebers im Verhältnis des Materialanteils an den Lieferer abgetreten.

Urheberrechte:

1) An Kostenanschlägen, Entwürfen, Zeichnungen und anderen Unterlagen behalten wir Uns das Eigentums,- und Urheberrecht vor. Sie dürfen Dritten nur im Einvernehmen Mit uns zugänglich gemacht werden. Zu Angeboten gehörige Zeichnungen und Unter- Lagen sind auf Verlangen zurück zugeben.
2) Sofern wir Gegenstände nach dem Käufer übergebene Zeichnungen, Modellen, Mustern oder sonstigen Unterlagen geliefert haben, übernimmt dieser die Gewähr dafür, dass Schutzrechte dritter nicht verletzt werden. Untersagen uns Dritte unter Berufung auf Schutzrechte insbesondere die Herstellung und Lieferung derartiger Gegenstände, sind wir ohne zur Prüfung der Rechtslage verpflichtet zu sein, berechtigt insoweit jede weiter Tätigkeit einzustellen und bei verschulden des Käufers Schadenersatz zu verlangen. Der Käufer verpflichtet sich außerdem, uns von allen damit im Zusammenhang Ansprüchen Dritter unverzüglich freizustellen.

Vertriebsrechte:
Ein festgelegtes Vertriebsrecht, mit einem Handelsvertragspartner für einen Bestimmten Platz/Stand/Ortskreis ist nicht möglich.